Suche
 
 
 
 

Schule in Corona-Zeiten - aktuelle Informationen

Pflicht zu Selbsttests nach den Osterferien Corona-Update- Testausgabe am Montag, 12.04.2021 -

 

Beginn des Unterrichts und der Notbetreuung am Dienstag,13.04.2021

 

Nach den Osterferien besteht für Schüler, Schülerinnen und Beschäftigte die Pflicht, zweimal wöchentlich einen Antigen-Selbsttest durchzuführen.  Das erhöht die Sicherheit beim Lernen und Arbeiten im Präsenzunterricht.  Zurzeit erwarten wir die Lieferung der Testkits und hoffen, dass unsere Planungen durchführbar sind.

 

Die nachfolgenden Informationen erfolgen vorbehaltlich der rechtzeitigen Lieferung.

 

1. Testpflicht

  • Ab sofort sind die Selbsttestungen nicht mehr freiwillig, sondern verpflichtend. Die Kinder testen sich unter Anleitung durch die Eltern zu Hause.
  • Aufgrund der bestehenden Testverpflichtung kann Montag, 12.04.2021 noch kein Präsenzunterricht und keine Notbetreuung stattfinden. Die Kinder arbeiten im Distanzlernen.
  • Ab Dienstag, 13.04.2021 darf die Schule, an den Testtagen, nur noch mit einer schriftlichen Bestätigung über ein negatives Testergebnis betreten werden.

 

2. Testausgabe

  • Am Montag, dem 12.04.2021 können Sie oder Ihre Kinder oder eine schriftlich bevollmächtigte Person die notwendigen Testkits abholen. An diesem Tag findet noch kein Präsenzunterricht und keine Notbetreuung statt.
  • Die Testkits werden am 12.04.2021 zwischen 08.00 und 13.00 Uhr in der Schule ausgegeben. Bitte betreten Sie das Gebäude durch die entsprechende Tür (rot: Jg. 1 und 2, blau: Jg. 3, grün: Jg. 4). Beachten Sie die Maskenpflicht und die Abstandsregelung!
  • In den folgenden Wochen händigen wir Ihrem Kind die Testkits im Unterricht aus.

 

3.  Festgelegte Testtage

  • Die Schülerinnen und Schüler testen sich zweimal wöchentlich zu Hause vor dem Unterricht.
  • Die Testtage sind immer die ersten beiden Unterrichtstage in der Woche.

 

  • Gruppe A: immer Mo und Di
  • Gruppe B: Mi und Do oder Do und Fr

 

  • Da nur zwei Selbsttestungen pro Woche vorgesehen sind, ergibt sich einen „testfreier“ Tag.  An diesem Tag findet trotzdem Unterricht statt.
  • Kinder, die die Notbetreuung besuchen, testen zunächst auch an den oben angegebenen Testtagen.  Wir informieren Sie ggf. nachfolgend über einen evtl. anderen Testrhythmus. Leider sind auch für diese Gruppe nur zwei Testungen pro Woche vorgesehen.

 

4.  An den Testtagen ist das Bestätigungsschreiben der Eltern die „Eintrittskarte“ zum Unterricht

  • Die Kinder müssen an den Testtagen die schriftliche Bestätigung über ein negatives Testergebnis bereithalten, um am Unterricht teilnehmen zu können. Dazu gibt es mit dem Testkit ein kleines Formular. Am testfreien Tag ist das nicht möglich.

 

       Hier können Sie sich das Bestätigungsformular herunterladen.

 

 

5.  Was tun, wenn das Testergebnis positiv ist?

  • Bei positivem Testergebnis informieren Sie die Schule und das Gesundheitsamt, es wird dann ein PCR-Test gemacht, um den Verdacht auf eine Infektion abzuklären. Ihr Kind darf nicht in die Schule kommen.

 

6.  Was tun bei ungültigem Testergebnis?

  • Kontaktieren Sie die Schule, wir besprechen eine individuelle Lösung mit Ihnen.

 

7.  Befreiung von der Präsenzpflicht

  • Die Präsenzpflicht ist aufgehoben worden. Nicht aber die Pflicht zum Distanzlernen. Für die Teilnahme an schriftliche Arbeiten können die Kinder zum Schulbesuch verpflichtet werden. Zur Befreiung von der Präsenzpflicht finden Sie unter              

 

Hier der aktuelle Brief der Schulleitung vom 03.04.2021:

 

 

Hier können Sie Einsicht in die Briefe des Kultusministers vom 01.04.2021 nehmen:

 

 

8. Informationen zum Unterrichtsbetrieb nach den Osterferien

Aufgrund der steigenden Inzidenzzahl wird das Wechselmodell (Szenario B) mit dem Angebot der Notbetreuung auch nach den Osterferien weitergeführt. Der Unterricht beginnt erst am Dienstag 13.04.2021. Montag werden die Testkits ausgegeben. Über die geplante Dauer kann ich Ihnen noch keine Auskunft geben. Wir haben den Plan für die ersten zwei Wochen nach den Ferien entwickelt, er wird  entsprechend des begonnenen Musters fortgesetzt.

 

Wechselmodell ab 12.04.

 

 

9. Anpassung der Leistungsfeststellung und -bewertung im zweiten Schulhalbjahr

 

Die Leistungsfeststellung und – bewertung wird an die aktuellen Bedingungen angepasst. (siehe: Organisationserlass des Kultusministeriums vom 03.03.2021)

 

Im zweiten Halbjahr wird pro Fach nur eine bewertete schriftliche Klassenarbeit geschrieben.  In den Hauptfächern wird den Kindern zudem die Möglichkeit gegeben, die Halbjahresnote durch eine zusätzliche freiwillige Leistung zu verbessern.

 

Aufgrund der Reduzierung der Klassenarbeiten wird der schriftliche Anteil der Zeugnisnote in den Hauptfächern geringer gewichtet und der mündliche/fachpraktische Anteil entsprechend stärker.

 

Im Rahmen der Fachkonferenzen am 04.05.2021 werden dazu genaue Absprachen getroffen, über die wir Sie und die Kinder informieren werden.

 

10. Anträge auf freiwilliges Zurücktreten in den niedrigeren Schuljahrgang sind bis zum 01.06.2021 möglich

 

Um Schülerinnen und Schülern entgegenzukommen, die durch die Einschränkungen während der Corona-Pandemie große Lernrückstände entwickelt haben, hat das Kultusministerium Möglichkeiten geschaffen, ein Schuljahr freiwillig zu wiederholen. Eltern können bis zum 01.06.2021 einen Antrag auf freiwilliges Zurücktreten stellen. Bitte beraten Sie sich mit der Klassenlehrkraft, falls das für Ihr Kind in Frage kommt. Die Klassenkonferenz entscheidet über den Antrag.

(Zum Erlass: https://schulnetzmail.nibis.de/files/800edee02fe9f11051414cc9981c9a16/20210323_Erlass_freiwilliges_Zur_cktreten_Wiederholen.pdf)

Stand: 08.04.2021

 


 

Informationen zum Szenario B

  • Die bekannte Zuordnung Ihres Kindes zu Gruppe A oder B bleibt bestehen.

 

  • Der Unterricht endet für Erst- und Zweitklässler Mo - Do um 11.50 Uhr und Fr um 13.00 Uhr.

 

  • Für Dritt- und Viertklässler endet der Unterricht um 13.00 Uhr.

 

  • Erst- und Zweitklässler, die nach der Schule den Hort der Kita Körnerstraße besuchen, werden in den Hort begleitet.

 

  • Es finden keine Ganztagsangebote statt.

 

  • Die Betreuung „Bauminsel“ bis 13.00 Uhr findet nicht statt.

 

  • Musikschulangebote finden nicht statt.

 

  • Die Kinder müssen untereinander den Mindestabstand von 1,50 m einhalten. (Im Unterricht und in der Pause.)

 

  • Das Kohortenprinzip ist aufgehoben. Die Klassen dürfen sich untereinander – auch auf dem Schulhof - nicht mehr mischen.

 

  • Alle Kinder benötigen einen Mund- und Nasenschutz, der während der Pausen und am Arbeitsplatz abgesetzt werden darf.

Informationen zur Notbetreuung im Szenario B

Eine Notbetreuung bieten wir Kindern von Eltern mit systemrelevanten Berufen oder Alleinerziehenden von 08.00 - 13.00 Uhr bzw. in der 5. Stunde von 11.50 - 13.00 Uhr an. Bitte melden Sie Ihr Kind per E-mail dazu an. Eine Bescheinigung des Arbeitgebers ist notwendig (siehe Formular auf unserer Homepage).

 

Unser Appell: Die Notbetreuung sollte wirklich nur im Notfall genutzt werden. Denn wir müssen unnötige Kontakte vermeiden!

 


 

 

Aktuelle schuleigene Konzepte und Elternbriefe:

 

 

 

 

 


Aktuelle Elternbriefe und Informationen aus dem Ministerium: